100 Jahre Bad Gögging Jubiläums-Logo

Hopfenwellness

Der Hopfen ist nicht nur der in der Hallertau zutiefst verwurzelte wichtige Bestandteil des Bieres. Er ist seit 2007 auch als Heilpflanze anerkannt. Die duftenden Blüten helfen bei Nervosität und Schlafstörungen.

Hopfenblüten für das Hopfenblütenbad
Hopfenblüten für das Hopfenblütenbad - © Fotolia.com/SergeyS

Natürliche Heilmittel sind im niederbayerischen Bad Gögging fester Bestandteil des Gesundheits- und Wellnessangebotes. Die klassischen Heilmittel aus der Region, zu denen Moor, Schwefel und Thermalwasser zählen, werden ergänzt durch das "grüne Gold" der Hallertau: den Hopfen. 

Hopfenwellness

Manch ein Bierliebhaber wird erstaunt sein, was die als Bierwürze bekannte Pflanze alles kann. So wird in den Wellnesshotels spezielle Hopfenwellness angeboten: Hopfenbäder, Hopfenölmassagen, Hopfenseifenschaummassagen oder Hopfencremepackungen stehen auf dem Programm. In der Limes-Therme können Sie in einer urigen Hopfenhütte das Naturhopfen-Aromabad gleich mit einer zünftigen Halben kombinieren.

Hopfen und seine Wirkung

Die Kletterpflanze Hopfen gilt tatsächlich als pflanzliches Beruhigungs- und Schlafmittel. Außerdem enthält sie Polyphenole, die auch in grünem Tee zu finden sind und zu einer gesunden Ernährung beitragen.