100 Jahre Bad Gögging Jubiläums-Logo

Indikationen zu Schwefelwasser

Das Schwefelwasser der Andreas-Quelle in Bad Gögging ist als fluorid- und schwefelhaltige Quelle als Heilwasser anerkannt. Die folgenden Indikationen und Kontraindikationen zu Schwefelwasser geben Aufschluss darüber für wen das Heilmittel geeignet ist und bei welchen Krankheitsbildern es angewendet werden kann. 

Mögliche Indikationen zu Schwefelwannenbad / Schwefelwassertrinkkur

  • Chronisch entzündlich rheumatische Erkrankung:
    • Gelenkserkrankung (Polyarthritis)
    • Wirbelsäulenleiden (Morbus Bechterew)
  • Degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenleiden:
    • Arthrose
    • Veränderungen an Wirbelkörpern
    • Knorpel- / Knochenerkrankung
    • Zustand nach Bandscheibenvorfall
  • Nachbehandlung von Operation am Haltungs- und Bewegungsapparat
  • Muskelrheumatismus
  • Frauenleiden und Prostatabeschwerden
  • Juckende, allergische, schuppende und entzündliche Hauterkrankungen:
    • Akne
    • Schuppenflechte
    • trockener Ausschlag
    • Ulcus cruris
 

  

 

 

Mögliche Kontraindikationen zu Schwefelwannenbad / Schwefelwassertrinkkur 

Patienten mit folgenden Krankheiten sollten vor der Durchführung einer Schwefeltherapie Rücksprache mit ihrem Arzt halten:

  • Schwere Form von Herzerkrankung
  • Schwere Form von Bluthochdruck
  • Störung des Kreislaufsystems
  • Venenentzündung, Gefäßerkrankung
  • Plötzlich auftretende Ohnmachtsanfälle
  • Bösartige Geschwulst
  • Ausgeprägte Schilddrüsenüberfunktion
  • Extensive Wunde
  • Ansteckende Hautkrankheit
  • Akute, vor allem infektiöse Erkrankung
  • Asthma bronchiale
  • Platzangst
  • Störungen im Gallenblasen-Gallengang-System