home   Drucken         Aktuelles  ·  A-Z  ·  Kontakt  ·  Schrift zu klein? Schrift zu klein? Schrift vergrößern:
Drücken Sie auf Ihrer Tastatur
- gleichzeitig STRG und + (unter Windows) oder
- gleichzeitig Cmd und + (am Mac)
      Aktuelles
» Ihr Service » Mehr zum Ort » Aktuelles

492 Legionäre bezwangen die vierte Ausgabe des LimesRun in Bad Gögging

Damian Rauch und Christoph Birkner waren mit einer Netto-Zeit von 1:39:54 die schnellsten Läufer des Extrem-Laufs.

Es war kalt, es war nass, es war dreckig: der vierteLimesRun war sowohl für die Teilnehmer als auch für die Zuschauer ein Event der ganzbesonderen Art. Auf den Spuren der Römer mussten die Legionäre auf der knapp 24Kilometer langen Strecke 30 Hindernisse bezwingen. Dabei kamen manche Teilnehmer anihre körperlichen Grenzen und mussten ihren inneren Schweinehund bezwingen. Insgesamtgingen 501 Teilnehmer an den Start, wovon 492 ins Ziel kamen. Die Finisher-Quote lag diesesJahr bei unglaublichen 98% und zeigt deutlich, dass die Legionäre gut vorbereitet an denStart gingen. Auch die milden Temperaturen Mitte Oktober machten es den Läufernangenehmer. In diesem Jahr gab es erstmalig zwei Erstplatzierte. Damian Rauch undChristoph Birkner kamen zeitgleich als „Mil5Kampf“ ins Ziel und waren die schnellstenLäufer. Schnellste Frau war Annika Seefeld, ebenfalls von „Mil5Kampf“.

 

 

Der vierte LimesRun überzeugte mit dem neuem Start-/Zielbereich im Kurpark von BadGögging. Gleich zu Beginn war die Durchquerung des Kursees das erste Hindernis für die 455Männer und 46 Frauen. Danach ging es weiter in die Stadt, über den „Swamp“ zursogenannten „Charity Corner“. Eine Ansammlung von vielen verschiedenen Hindernissen, beidenen die Legionäre Kriechen, Klettern und Springen mussten. Dort befanden sich neben denzahlreichen Hindernissen auch Römer in weißen Uniformen, bewaffnet mit Spendendosen fürden kleinen Tobias. Viele der Teilnehmer hatten sich im Vorfeld bereit erklärt, die Aktion„Tobias und die Legionäre“ der Athletes for Charity (A4C) zu unterstützten. Dabei wurdenSpenden für die Therapie von Tobias gesammelt. Tobias leidet an einer seltenenKinderlähmung, die eine sehr kostenintensive Behandlung mit sich zieht. Die Aktion fand sehrgroßen Zuspruch, was sich auch in der Spendenbereitschaft wiederspiegelte. Nach der CharityCorner fanden mit Wasser gefüllte Container, ein Tauch-Hindernis durch den Fluss Abens unddas Betonrohr-Hindernis der BayWa in Kooperation mit Sport2000 ihren Platz auf der knapp24 Kilometer langen Strecke.

 

 

 

Impressionen
LimesRun

LimesRun